wegweisendes coaching
 26. Januar 2018

7 Ruhe-Inseln für Deinen Alltag

 

7 Ruhe-Inseln für Deinen Alltag.

Vielleicht kennst Du das auch: Du kannst nicht abschalten und überlegst ständig, was Du noch erledigen musst. Immer wieder checkst Du neueste Nachrichten auf Deinem Smartphone. Augenblicke der Stille machen Dich paradoxerweise rastlos. Warum regelmäßige Auszeiten wichtig sind: im neuen Blog erhältst Du praxiserprobte Ruhe-Inseln für mehr Gelassenheit im Alltag.

Du bemerkst eine innere Fahrigkeit, bist schnell gereizt, unkonzentriert und kurzatmig. Abends weißt Du oft nicht mehr, was Du morgens eigentlich gemacht hast. Unsere schnelllebige und techniklastige Zeit verführt uns geradezu, uns ständig mit irgendetwas zu beschäftigen. Weder Kopf noch Herz können so zur Ruhe kommen. Kein Wunder also, dass unser inneres System irgendwann massiv nach Entschleunigung verlangt. Fehlende Energie, allgemeine Lustlosigkeit oder auch körperliche Beschwerden wie Ohrenrauschen sind Anzeichen dafür.

Warum Du Ruhe-Inseln brauchst

Ein Zaubermittel gegen diesen Alltagsblues sind bewusste Auszeiten. Sie helfen Dir, wieder in Deine Mitte zu finden und zur Ruhe zu kommen. Nur mit einem ruhigen Geist können wir klar sehen, Lösungen für unsere Alltagsaufgaben finden und aus belastenden Gedankenkarussellen aussteigen. Mir helfen Auszeiten, wieder in Verbindung mit mir selbst zu kommen. So kann ich meiner inneren Stimme lauschen und prüfen, ob mein Lebensschiff überhaupt noch auf dem richtigen Kurs ist. Manchmal braucht es Mut, um aus dieser Falle auszusteigen. Meist wollen wir es allen Recht machen und nur zu oft lassen wir uns von Alltagspflichten treiben. Ganz zu schweigen vom eigenen Perfektionismus und den Ansprüchen an uns selbst.

Neue Gewohnheiten in 30 Tagen erschaffen

Es ist so erholsam und wertvoll, im Alltag innezuhalten und Dich auf Dich selbst zu besinnen. Doch dies nur zu wissen, hilft Dir nicht weiter. Viel wichtiger ist es, dies auch in die Praxis umzusetzen und beizubehalten. Ritualisiere daher kleine Auszeiten im Alltag. Es muss nicht gleich eine Woche im Schweige-Kloster sein. Entscheidend ist aus meiner Erfahrung, sich tagtäglich Auszeiten zu nehmen und Luft zu holen. Es braucht etwa 30 Tage, bis aus einem neuen Verhalten eine Gewohnheit wird, die Dir wie selbstverständlich von der Hand geht. Wie wäre es, wenn Du gleich heute damit anfängst und die nächsten vier Wochen nutzt, um Auszeiten in Dein Leben zu integrieren?

Einfach mal nichts tun

Statt im Strom von Leistungs- und Optimierungswahn mitzuschwimmen, lauten die Zauberworte: Nichts tun. Gar nichts! Gönne Deinem Geist eine schöpferische Pause, statt ihn immer unter Hochdruck und mit Full-Speed laufen zu lassen. So kannst Du zur Ruhe kommen und neue Impulse entwickeln. Du kannst Dir aber auch Zeit für ein Hobby einräumen, für ein Buch oder eine schöne Unterhaltung. Wichtig ist, dass Du etwas tust, dass Dir wirklich wichtig ist. Und wenn es Nichtstun ist!

 

Meine Ruhe-Inseln für den Alltag

Leg Dein Smartphone weg und entscheide Dich bewusst für Wellness-Zeit mit Dir selbst. Egal, was Du tust: Sei mit allen Sinnen dabei, konzentriere Dich vollkommen auf die Gegenwart und auf das, was du gerade hörst, siehst und wahrnimmst! Hier sind 7 bewährte Auszeit-Inseln:

  • Höre bewusst Musik.

    Sehr bewährt haben sich Mantren. Sie besitzen eine Heilkraft und unterstützen tiefe Momente von Stille und Meditation. Lausche mit geschlossenen Augen. Meine Favoriten sind Deva Premal, Snatam Kaur oder die Klaviermusik von Ludovico Einaudi.

  • Gehe raus in die Natur.

    Ich liebe die Berge der Dolomiten, im Alltag erdet mich aber auch schon Walken im Wald. Oder auf der Bank am Rhein sitzen, auf das Wasser gucken, atmen, alles genau beobachten und den Dingen ihre Namen geben: Himmel, Mensch, Vogel, Wolken.

  • Spüre Zweisamkeit mit Zwei- oder Vierbeinern.

    Kuscheln ist extrem wohltuend und lässt Dich schnell entspannen.

  • Gönne Dir eine Massage oder einen Wellnesstag.

    Nach einer Massage fühle ich mich neu gebootet.

  • Nimm ein Schaum-Bad.

    Gönn Dir eine Auszeit bei Kerzenschein, einem schönen Duft und Musik.

  • Nutze die Kraft von Yoga, QiGong oder (geführten) Meditationen.

    Das hilft, aus dem schnellen Karussell des Alltags auszusteigen.

  • Einfach mal versinken.

    Beschäftige Dich intensiv mit etwas, das mit Deinen Alltagspflichten nichts zu tun hat. Für mich ist das u.a. Puzzeln – mein Lieblingsspiel aus der Kindheit, bei dem ich stundenlang in mich versinken konnte. Besonders schön, wenn Du Dir ein Foto-Puzzle mit Deinem schönsten Urlaubsmotiv anfertigen lässt.

Probiere gleich etwas aus, es wird Dich entspannen. Was immer Dir gut tut – teile Dein Erfolgsrezept im Kommentar mit uns!

Es ist ganz einfach immer auf dem Laufenden zu bleiben:
Hol Dir frische Impulse per Newsletter.

 

Themen: , , , , , , ,

2 Antworten zu “7 Ruhe-Inseln für Deinen Alltag”

  1. Angelika Dreßen sagt:

    Liebe Frau Frauholz, ich bin gerade auf der Rückfahrt aus Stuttgart, lese Ihren Blog und höre Deva Premal. Danke für die wunderbare Anregung. Alles Gute wünscht Angelika Dreßen

  2. Von Herzen gerne, liebe Frau Dreßen❣️ Gute Heimfahrt und gute Erholung beim weiteren Ausprobieren der Ruhe-Inseln! Ich hoffe, es geht Ihnen gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte tragen Sie die gesuchte Zahl in das Kästchen *